Canadian pharmacy viagra | online pharmacies

Oberwesel am Rhein – ein lebendiger Ort mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten

16. Juni 2017

Im Herzen des Weltkulturerbes „Oberes Mittelrheintal“ liegt die Stadt Oberwesel am Rhein, unweit der sagenumwobenen Loreley. Das Stadtbild wird geprägt von der mittelalterlichen Schönburg, der wehrhaften Stadtmauer mit ihren vielen Türmen und zwei Gotteshäusern aus der Zeit der Hochgotik – der Kirche St. Martin und der Liebfrauenkirche.

Auf dem höchsten Punkt im Norden von Oberwesel erhebt sich die denkmalgeschützte Martinskirche mit ihrem mächtigen Turm, der einst Teil der Stadtbefestigung war. Erbaut wurde sie in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Vorbild war die imposante Liebfrauenkirche, deren Chor und Altar 1331 geweiht worden sind. Die Liebfrauenkirche, eine ehemalige Stiftskirche, beherbergt nicht nur die original mittelalterlichen Glocken und den Lettner, der das 38 Meter hohe Kirchenschiff vom Chor trennt, sondern auch den einzigartigen, handgeschnitzten Goldaltar, eines der bedeutendsten Kunstwerke am Mittelrhein. Zur Bedeutung der Liebfrauenkirche trägt nicht zuletzt auch die weithin bekannte Eberhard-Klais-Orgel bei. Ihr Klang ist nicht nur in Gottesdiensten, sondern auch bei zahlreichen Orgelkonzerten sowie bei den sonntags von Mai bis September stattfindenden Orgelmatineen zu hören. Weitere sehenswerte Sakralbauten in Oberwesel sind unter anderem die heutige Mutter-Rosa-Kapelle, Chor einer ehemaligen Hospitalkirche, und die Kirchenruine des ehemaligen Minoritenklosters.

Stadt der Türme und des Weines wird Oberwesel auch gerne genannt. Von ursprünglich 21 Wehrtürmen entlang der 1200 m langen Stadtmauer sind heute noch 16 Türme erhalten. Ein Teil der Stadtmauer ist begehbar. Vom Hotel “Goldner Pfropfenzieher” bis zum Schaarplatz können Besucher auf der Mauerkrone den Ausblick auf die Stadt und den Rhein genießen. Dabei kann man auf der Stadtmauer durch die Torbogen von zwei Stadttürmen und von der Mutter-Rosa-Kapelle laufen sowie den Steingassenturm besteigen.

Die Bedeutung des Weinanbaus in Oberwesel drückt sich unter anderem im jährlich im September stattfindenden Weinmarkt aus. In den Anfangsjahren wurde der Weinmarkt in Oberwesel alle 14 Tage abgehalten und war eine reine verkaufsfördernde Veranstaltung der zahlreichen Winzer. Im Laufe der Zeit jedoch entwickelte sich der Oberweseler Weinmarkt mehr und mehr zu einer touristischen Attraktion und zählt heute mit zu den Höhepunkten der Winzerfeste am Rhein.

Höhepunkt des Oberweseler Weinmarktes ist die Veranstaltung „Nacht der tausend Feuer“ – Rhein in Flammen Oberwesel mit illuminierter Schiffsflotte, bengalischer Beleuchtung des historischen Stadtbildes und musiksynchronem Feuerwerk. Mit diesem pyrotechnischen Schauspiel ist Oberwesel, Veranstaltungsort eines der insgesamt fünf Rhein-in-Flammen-Events am Mittelrhein.

Lebensfreude und Tradition verbinden die Oberweseler auch beim Mittelalterlichen Spectaculum, einem dreitägigen Mittelalterfest, das alle zwei Jahre am Pfingstwochenende veranstaltet wird. Rund um den Marktplatz präsentieren Gaukler, Spielleute und Scharlatane ihre Künste, zeigen Küfer, Weinschröter, Färber, Stellmacher und Wagner, Besenbinder, Weber, Drechsler und Schieferspalter, Zeidler, Schnapsbrenner, Töpfer und Lampenmacher ihr längst vergessenes Handwerk. Für tausende von Besuchern wird hier die faszinierende Welt des Mittelalters zum Greifen nah.

Im historischen Schnellzug von Berlin über das Ruhrgebiet und das Rheinland zu Rhein in Flammen Oberwesel

20. April 2017

Die Dampflokfreunde Berlin, ein Verein, der Reisen in historischen Zügen veranstaltet, bietet von Sonntag, 3. September, bis Sonntag, 10. September 2017, eine achttägige Schienenkreuzfahrt in einem von einer Diesellok gezogenen Schnellzug mit Speisewagen an. Die Erlebnisreise beginnt in Berlin und führt über das Ruhrgebiet und das Rheinland an den Mittelrhein. Das Highlight der einwöchigen Reise ist die Teilnahme an einer Rheinschifffahrt zum Feuerwerk Rhein in Flammen bei Oberwesel. Ein- und Ausstiegsbahnhöfe sind Schöneweide, Ostbahnhof, Friedrichstraße, Zoologischer Garten, Wannsee und Potsdam.
 
Nach der Abfahrt am Sonntag erwartet die Reiseteilnehmer ein Begrüßungssekt als Start in eine erlebnisreiche Woche. Erstes Ziel ist Bochum. Nach einem gemeinsamen Abendessen geht es ins legendäre Musical Starlight-Express, das vom Kampf einer alten Dampflok gegen die Veränderung und die Moderne beim internationalen Wettrennen der Schnellzüge erzählt. Für Montag steht eine Besichtigung von Deutschlands größtem privaten Eisenbahnmuseum im 1916 eröffneten Bahnbetriebswerk Bochum-Dahlhausen auf dem Programm. 120 historische Schienenfahrzeuge und zahlreiche weitere Zeugen der Eisenbahngeschichte wollen entdeckt werden. Anschließend wird die Zugreise Richtung Leverkusen fortgesetzt. Vom Hotel in Leverkusen aus können die Reisenden eine Fahrt in einem historischen Bus nach Köln genießen, wo der Tag im Kölsch-Brauhaus Früh seinen Abschluss findet. Für die Rückreise nach Leverkusen wird ein Pendelverkehr angeboten.
 
Der Dienstag steht im Zeichen der Metropole Köln, die vormittags im Rahmen einer Stadtführung und dem Besuch des Kölner Doms erkundet wird. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Die Kölner Altstadt, Museen und die Rheinuferpromenade laden zu einem ungezwungenen Aufenthalt ein. Am Abend geht es wieder mit dem Bus zurück nach Leverkusen, wo man sich bei einem zünftigen Steak-Dinner über die Erlebnisse des Tages austauschen kann. Ein Besuch des Freundeskreises Eisenbahn Köln im Bahnbetriebswerk Köln-Nippes am Mittwoch rundet den Ausflug nach Köln ab. Im Bahnbetriebswerk ist zudem ein Industriemuseum mit einer einzigartigen Sammlung von historischen Feuerwehrfahrzeugen angesiedelt. Nach einem Mittagsimbiss vom Grill wird mit einer Zugfahrt nach Koblenz das nächste Ziel der Reise angesteuert. Mit einem Spezialitätenbuffet und frischen Weinen von den Weinbaugebieten Mosel und Mittelrhein im Koblenzer Weindorf klingt der Tag aus.
 
Donnerstag ist Eisenbahntag im DB-Museum Koblenz-Lützel. Die Außenstelle des DB-Museums ist Standort von fast 80 historischen Elektro- und Diesellokomotiven sowie zahlreicher Wagen aus über 100 Jahren Eisenbahngeschichte. Am Nachmittag legt ein Schiff zu einer Burgenrundfahrt ab, die von Koblenz nach Braubach und zurück in die Koblenzer Innenstadt führt. Am Freitagvormittag laden professionelle Stadtführer zu einem ausgedehnten Stadtspaziergang durch Koblenz ein, bei dem die Geschichte der mehr als 2000 Jahre alten Stadt lebendig wird. Eine Erkundung der Sehenswürdigkeiten und Lokalitäten kann am Nachmittag auf eigene Faust erfolgen. Am Samstagmorgen können die Reisegäste die Fahrt mit einer Seilbahn über den Rhein zur Festung Ehrenbreitenstein genießen. Von der Festung hat man einen einmaligen Blick auf Koblenz und das Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel.
 
Der Höhepunkt der Reise beginnt am Samstagnachmittag. Von Koblenz aus startet ein Rheinschiff mit Musik, Tanz und Abendbuffet zur Feuerwerk-Schiffsrundfahrt durch das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal vorbei an zahlreichen mittelalterlichen Burgen, schroffen Felsen, steilen Weinbergen und romantischen Weinorten zum gemeinsamen Aufstellungsplatz aller teilnehmenden Schiffe zwischen St. Goar und St. Goarshausen. Von dort fährt die festlich illuminierte Schiffsflotte entlang der sagenumwobenen Loreley nach Oberwesel, das mit bengalischer Beleuchtung von Stadtmauer, Türmen, Liebfrauenkirche, St.-Martins-Kirche und Schönburg auf die “Nacht der Tausend Feuer” einstimmt. Das musikalisch untermalte Großfeuerwerk “Rhein in Flammen” verwandelt den nächtlichen Himmel über dem Rhein in ein Meer von Farben und Lichtern.
 
Am Sonntag steht die Heimreise auf dem Fahrplan. Über Frankfurt geht es zunächst nach Kassel. Hier wird ein letzter Halt eingelegt, um ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe zu besuchen – den Bergpark mit seinen Wasserspielen und dem weithin sichtbaren Herkules. Über Erfurt und Leipzig werden am späten Abend Potsdam und die Berliner Bahnhöfe erreicht.

Weinwanderung oder Weinprobe in Oberwesel am Rhein für kleinere und größere Gruppen

6. Mai 2016

Etwa auf halber Strecke zwischen Mainz und Koblenz liegt mitten im Weinbaugebiet Mittelrhein der mittelalterlich geprägte Weinort Oberwesel. Im Oberweseler Stadtteil Weilerboppard in einem Seitental des Mittelrheins bietet ein Weingut für kleinere Gruppen ab 6 Personen, aber auch für größere Gruppen das ganze Jahr über geführte Weinbergwanderungen und Weinproben an.

Die Weinwanderungen sind in zwei Varianten buchbar. Die Weinwanderung der Variante 1 beginnt direkt am Weingut mit einem Begrüßungssecco. Die Wanderung führt durch den angrenzenden Wald an den Weinbergen im Kapellenberg vorbei und mit Blick auf die Schönburg und auf die Weinberge in der Engehöll wieder hinunter nach Weilerboppard zum Weingut. Die Teilnehmer der Weinwanderung erleben Wald, Weinberge und die Rekultivierung des Kapellenberges. Zum Abschluss im Weingut gibt es eine Mittelrhein-Weinprobe mit 3 Weinen, Brot, Olivenöl und Meersalz, Gouda und Weintrauben.

Treffpunkt für die Weinwanderung der Variante 2 ist die Chablisstraße kurz vor dem Ortsausgang von Oberwesel Richtung Stadtteil Engehöll. Bei der Wanderung durch die Oberweseler Weinberge wird ein Stopp in der Weinlage Engehöller Bernstein “am kleinen Teich” eingelegt. Hier findet eine Weinverkostung mit 3 Mittelrhein-Weinen inklusive Schmalzbroten, Spundekäs, Brezeln und Panoramablick auf die Schönburg statt. Von dort führt die Weinwanderung hinunter ins Stadtzentrum von Oberwesel am Rhein.

Alternativ ist in der Gaststätte des traditionsreichen, 350 Jahre alten Weinguts eine Mittelrhein-Weinprobe für Gruppen von 6 bis 30 Personen möglich. Serviert werden nach individueller Zusammenstellung Weine der Weinsorten Riesling und Spätburgunder aus dem Weinbaugebiet Mittelrhein, darüber hinaus z. B. ein Weißwein-Cuvée, ein Rosé-Secco und ein Rotwein-Cuvée. Während der Weinprobe informiert der Winzer über die Besonderheiten der einzelnen Weine, die Weinlagen, den Weinanbau und die Arbeit des Winzers. Auf Wunsch kann die Weinprobe mit einer Führung durch den Weinkeller, in dessen Mitte ein Fels hineinragt, kombiniert werden. Für Gruppen ab 15 Personen ist außerdem ein Imbiss oder Abendessen zubuchbar.

Weinwanderung in Oberwesel am Rhein mit anschließender Feuerwerk-Schiffsrundfahrt

17. Juli 2015

Im Weinort Oberwesel am Rhein gibt es an mehreren Wochenend-Terminen im Jahr das Angebot einer öffentlichen, geführten Weinwanderung, die auch von Kleingruppen und Einzelpersonen gebucht werden kann, mit anschließender Gelegenheit, an einer Feuerwerk-Schiffsrundfahrt durch das romantische Mittelrheintal teilzunehmen. Der erste Mittelrhein-Weinwandertag hat bereits am Samstag, 20. Juni 2015, mit über 50 Teilnehmern stattgefunden. Viele von ihnen haben anschließend ein Schiff betreten, mit dem sie zum Rheingau-Rotweinfest „Assmannshausen in Rot“ gefahren sind und nach einem ca. 2,5-stündigen Aufenthalt abends ein musikalisch untermaltes Feuerwerk vom Freideck ihres Schiffes aus genießen konnten.

Weitere Veranstaltungen dieser Art sind an den Samstagen, 1. August, 22. August, 5. September, 26. September, 10. Oktober und 17. Oktober 2015. An einigen dieser Termine schließt die Feuerwerk-Rheinschifffahrt im Anschluss an die Weinwanderung durch die Oberweseler Weinberge ebenfalls den Besuch eines Weinfestes am Rhein ein. Darüber hinaus gibt es zwei weitere öffentliche Weinwanderungen bei Oberwesel am Samstag, 12. September, und am Samstag, 19. September 2015, an denen die Gäste die Möglichkeit haben, das Rhein-in-Flammen-Feuerwerk bei Oberwesel bzw. das Rhein-in-Flammen-Feuerwerk bei St. Goar und St. Goarshausen von einer empfohlenen Stelle von Land aus zu sehen.

Treffpunkt für den Mittelrhein-Weinwandertag in Oberwesel ist, sofern nicht anders vereinbart, der historische Marktplatz des mittelalterlichen Städtchens. Von dort geht es zunächst über zwei Abschnitte der begehbaren Stadtmauer zum ehemaligen Gutsauschank Weintorkel. Hier gibt es die erste Mittelrhein-Weinprobe. Nun beginnt die eigentliche Weinwanderung mit Weinbergsführung über den Rheinwanderweg und Weinbergswege entlang der Weinterrassen der Mittelrhein-Weinbergslage Oberweseler Oelsberg auf die Rheinhöhe bis zum Aussichtspunkt am “Steinbruch Lambrich” mit Blick auf Oberwesel, die Stadtmauer mit ihren vielen Stadttürmen, die Liebfrauenkirche, die Schönburg, die Weinbergslagen und den gegenüberliegenden Rheinsteig. Am Aussichtspunkt am “Steinbruch Lambrich” gibt es die zweite Mittelrhein-Weinprobe. Weiter geht es mit der Höhenwanderung zum Heiligenhäuschen. Von dort geht man entweder nach rechts zum Rheinhöhenwanderweg oder schneller nach links entlang der Kreisstraße zum Günderrode-Filmhaus und Sieben-Jungfrauen-Blick mit herrlicher Aussicht ins Rheintal. Am Sieben-Jungfrauen-Blick findet direkt oberhalb der Weinberge die Verkostung der beiden letzten Mittelrhein-Weinproben statt.

Wer die öffentliche Weinwanderung bei Oberwesel in Kombination mit einer Feuerwerk-Rheinschifffahrt bucht, erhält auf den Preis für die Weinbergsführung mit Weinverkostung, je nach Teilnehmerzahl,  einen Rabatt von 6 bis 8 EUR.

Schiffsrundfahrten von verschiedenen Abfahrtsorten zu Rhein in Flammen Oberwesel

22. August 2014

Am Samstag, 13. September 2014, ist die Stadt Oberwesel am Rhein wieder Schauplatz des spektakulären Feuerwerk-Events Rhein in Flammen. Auch dieses Jahr werden sich wieder über 40 illuminierte Schiffe bei Oberwesel versammeln, um der Veranstaltung einen festlichen Rahmen zu geben und Gästen aus ganz Deutschland und anderen Ländern ein beeindruckendes Erlebnis zu ermöglichen.

Die teilnehmenden Schiffe starten von verschiedenen Abfahrtsorten und bieten auf ihrer Rundfahrt teilweise weitere Zustiegsmöglichkeiten. Ein Schifffahrplan zu Rhein in Flammen Oberwesel zeigt eine Auswahl an Schifffahrten, die sich am Nachmittag oder frühen Abend des 13. September 2014 aus nördlicher oder südlicher Richtung in Bewegung setzen. Von Norden besteht die Möglichkeit, z. B.  in Andernach, Koblenz, Boppard oder Kamp-Bornhofen zur Feuerwerk-Schifffahrt einzusteigen. Von Süden her werden unter anderem Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden-Biebrich, Oestrich-Winkel, Rüdesheim, Bingen, Assmannshausen und Bacharach als Abfahrtsorte angeboten.

Die Wahl des Abfahrtsortes für die Feuerwerk-Rheinschifffahrt ist vor allem für Gäste von Bedeutung, die einen mehrtägigen Aufenthalt mit Hotelübernachtung planen. Empfehlenswert ist es in jedem Fall, ein Hotel in Schiffsanleger-Nähe zu buchen. Aber auch andere Kriterien können dabei eine Rolle spielen, denn je nach Schiff und Abfahrtsort gibt es unterschiedliche Angebote. Viele Schiffsrundfahrten werden als Partyschifffahrt mit Live-Musik oder DJ-Musik und Tanzgelegenheit veranstaltet. Wer es etwas ruhiger mag, kann hingegen eine Schifffahrt buchen, auf der nur leise Hintergrundmusik gespielt wird. Auch das Speisenangebot in Form eines Tellergerichts, Menüs oder Buffets ist unterschiedlich.

Welches Angebot jedoch gewählt wird, alle Schiffe versammeln sich am Abend bei St. Goar, wo gegen 20.20 Uhr der gemeinsame Schiffskorso entlang der Loreley zur bengalisch beleuchteten mittelalterlichen Stadt Oberwesel  mit seinen historischen Bauten wie der Stadtmauer, den Stadttürmen, den gotischen Kirchen (Liebfrauenkirche und St.-Martins-Kirche) und der Schönburg beginnt. Nach der Begrüßung durch die Oberweseler Weinhex können alle Gäste von den Freidecks der zahlreichen Schiffe ein Pyro-Musical der Superlative genießen, das musiksynchrone Rhein-in-Flammen-Feuerwerk “Die Nacht der tausend Feuer”.

Rhein in Flammen Oberwesel – Rheinschifffahrt zur „Nacht der tausend Feuer“

19. Juni 2013

Rhein in Flammen OberweselDer Weinort Oberwesel am Rhein ist jedes Jahr am zweiten Samstag im September Schauplatz einer der fünf Rhein-in-Flammen-Veranstaltungen. Dieses Lichterspektakel im Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz, das auch den Beinamen „Nacht der tausend Feuer“ trägt, unterscheidet sich von den anderen Rhein-in-Flammen-Feuerwerken vor allem darin, dass es als einziges musiksynchrones Feuerwerk abgeschossen wird. Drüber hinaus ist es Höhepunkt des jährlichen Oberweseler Weinmarktes, der dieses Jahr von Freitag, 13. September, bis Montag, 16. September, sowie am Freitag, 20. September, und Samstag, 21. September 2013, auf dem malerischen Marktplatz stattfindet.

Die Nacht der tausend Feuer beginnt mit der Aufstellung des Schiffskonvois zwischen St. Goar mit Burg Rheinfels und St. Goarshausen an der Loreley mit Burg Katz. Die Rheinschifffahrt zum Feuerwerk-Event im ca. 6 km langen Schiffskorso startet gegen 20.20 Uhr. Es fahren über 40 Sonderschiffe stromaufwärts, vorbei am bengalisch beleuchteten Loreleyfelsen zum angestrahlten historischen Stadtbild von Oberwesel mit Stadtmauer, Stadttürmen, mittelalterlichen Kirchen (Liebfrauenkirche und St.-Martins-Kirche) und der Schönburg. Um 21.30 Uhr begrüßt die Oberweseler Weinhex alle Gäste an Land und auf den Schiffen. Danach sorgt das musikalisch begleitete Brillantfeuerwerk für Gänsehaut bei den Zuschauern, wenn der nächtliche Himmel über dem Rhein in ein Lichtermeer verwandelt wird. Explodierende Feuerwerkskörper und Feuer-Kaskaden erhellen das Rheinufer. An den steilen Berghängen, die das enge Rheintal umrahmen, hallt der Lärm des Feuerspektakels vielfach wider.

Wer an einer Rheinschifffahrt mit Schiffsparty, Musik, Tanz und einem Abendessen an Bord in Form eines Tellergerichts, Menüs oder Buffets zum Rhein-in-Flammen-Feuerwerk bei Oberwesel, der „Stadt der Türme und des Weines“, wie sich Oberwesel selbst gerne nennt, interessiert ist, findet auf einem Schifffahrplan im Internet eine Auswahl an Schifffahrten von verschiedenen Abfahrtsorten, von Andernach, Koblenz, Lahnstein, Boppard, Kamp-Bornhofen, Assmannshausen, Bingen, Rüdesheim, Oestrich-Winkel, Mainz, Wiesbaden und Frankfurt am Main.

Glühweinwanderung im winterlichen Oberwesel am Rhein

6. November 2012

Glühweinwanderung bei Oberwesel am RheinOberwesel ist nicht nur ein romantisches Städtchen am Rhein, geprägt von mittelalterlichen Bauwerken wie der Schönburg, den beiden gotischen Stiftskirchen Liebfrauen und St. Martin, der begehbaren Stadtmauer und alten Fachwerkhäusern, sondern auch ein bekannter Weinort. Die Stadt in der Nähe der Loreley, auf der linken Rheinseite zwischen Bingen und Koblenz gelegen, gehört zum Weinbaugebiet Mittelrhein. Gästen bieten sich viele Gelegenheiten, den Mittelrhein-Wein aus Oberwesel zu kosten, beim Besuch einer Straußwirtschaft, auf dem Oberweseler Weinmarkt im September, im Rahmen einer Rhein-Weinprobe oder einer Mittelrhein-Weinwanderung.

Weinproben und Weinwanderungen sind Angebote, die vor allem von Besuchergruppen wahrgenommen werden. Spätherbst und Winter sind jedoch nicht gerade die bevorzugten Jahreszeiten für eine Weinbergswanderung. Für Gruppen, die jedoch gerne auch im Winter wandern, gibt es aber eine reizvolle Alternative zur klassischen Weinwanderung: die Teilnahme an einer Glühweinwanderung.

So bietet beispielsweise ein Oberweseler Winzer Glühweinwanderungen bei Oberwesel am Rhein bereits für Gruppen ab 6 Personen zu einem vereinbarten Termin an. Treffpunkt für die Glühweinwanderung ist der mittelalterliche Marktplatz in Oberwesel am Rhein. Die Wanderung beginnt mit einer geführten Stadtmauer-Begehung bis zum nördlichen Ortsende. Am Fuße des Weinbergs können sich die Teilnehmer erstmals bei einem Glühwein-Umtrunk mit Weihnachtsplätzchen wärmen. Als Fackelwanderung wird die Glühweinwanderung durch die winterlichen Weinberge fortgesetzt. Auf der Rheinhöhe mit herrlicher Aussicht auf Oberwesel und das Rheintal erwartet die Wanderer ein weiterer Glühwein-Umtrunk mit Schinken-Käse-Snack. Ziel der Winterwanderung ist das Günderrodehaus am Sieben-Jungfrauen-Blick.

Darüber hinaus können Interessierte auch an einer öffentlichen Glühweinwanderung als Zubucher teilnehmen. Die öffentlichen geführten Glühweinwanderungen finden an festen Terminen statt, unter anderem auch als Silvesterwanderung am Vorabend von Silvester und als Neujahrswanderung am Neujahrstag. Sowohl die Glühweinwanderung als Silvesterwanderung als auch die Glühweinwanderung als Neujahrswanderung dürfte insbesondere für Gäste interessant sein, die einen Silvesterurlaub in einem Oberweseler Hotel verbringen.

Weinmarkt Oberwesel – eines der traditionsreichsten Weinfeste am Rhein

20. August 2012

Bald ist es wieder soweit. Von Freitag, 7. bis Montag. 10. September, sowie am Freitag, 14. und Samstag, 15. September 2012, feiert das romantische Städtchen Oberwesel am Mittelrhein in der Nähe der Loreley seinen jährlich stattfindenden Weinmarkt. Dieses Weinfest ist nicht nur einer der Höhepunkte im Oberweseler Veranstaltungskalender, sondern auch ein touristischer Magnet für Gäste aus nah und fern.

Seinen Ursprung hat das Event in einem Weinmarkt, der alle 14 Tage als verkauffördernde Veranstaltung der Oberweseler Winzer stattgefunden hat. Spätestens seit 1935 hat der Oberweseler Weinmarkt den Charakter eines rheinischen Winzerfestes. Die malerische Kulisse für die September-Veranstaltung bildet der Oberweseler Marktplatz, der von beleuchteten Fachwerkhäusern, der begehbaren mittelalterlichen Stadtmauer und dem historischen Rathaus eingerahmt wird, sowie die angrenzende Rathausstraße.

Höhepunkt des Oberweseler Weinmarktes ist jedoch das musiksynchrone Feuerwerk Rhein in Flammen – Die Nacht der tausend Feuer am ersten Samstagabend, das nicht nur bei den Weinfest-Besuchern, sondern auch bei den Schiffsgästen, die am Rheinschifffahrt-Konvoi der beleuchteten Schiffsflotte von über 40 Rheinschiffen teilnehmen, seinen Eindruck nicht verfehlen wird. Um 18 Uhr startet ein Schiff von Oberwesel. Nach der Rückkunft in Oberwesel gegen 22 Uhr haben die Gäste erneut die Gelegenheit, das Weinfest zu besuchen. Schiffstickets zur Rhein in Flammen-Veranstaltung in Oberwesel auch von anderen Abfahrtsorten zwischen Koblenz, Boppard, Bingen und Rüdesheim kann man auf der Internetseite Schifffahrplan.de buchen.Mittelrhein-Weinwandertag bei Oberwesel am Rhein

Alternativ zur Schiffsrundfahrt haben Gruppen und Einzelpersonen, die im Rahmen einer Busreise oder mit der Bahn nach Oberwesel angereist sind, die Möglichkeit, am Samstag, 8. September 2012, am Mittelrhein-Weinwandertag mit öffentlich geführter Weinwanderung von 15.30 Uhr bis ca. 18.30 Uhr teilzunehmen. Während der Weinbergswanderung durch die Oberweseler Weinlagen zum Sieben-Jungfrauen-Blick neben dem Günderrodehaus mit herrlicher Aussicht ins Rheintal, auf Oberwesel und die Schönburg erwarten die Teilnehmer 4 Weinproben im Weinberg und ein bedruckter Weinkelch als Souvenir. Anschließend kann der Tag beim Aufenthalt auf dem Oberweseler Weinfest und dem Feuerwerk Rhein in Flammen ausklingen. Eröffnet wird das Feuerwerk-Spektakel mit einer Begrüßungsrede der Oberweseler Weinhex. Danach strahlt Oberwesel sein historisches Stadtbild an. Unter anderem erscheinen die noch in großen Teilen stehende mittelalterliche Ringmauer mit ihren Stadttürmen, die Schönburg oberhalb der Stadt, die St.-Martins-Kirche und die berühmte Liebfrauenkirche, sowie die auf die Stadtmauer gebaute Wernerkapelle in bengalischer Beleuchtung. Schließlich malen explodierende Feuerwerkskörper magisch-schöne Bilder an den nächtlichen Himmel über dem Rhein und sorgen nicht nur für ein optisches, sondern in dem engen Rheintal zwischen Bingen und Koblenz auch für ein besonderes akustisches Erlebnis.  

    

 

Kirchenmusiker Lukas Stollhof ist Regionalkantor neu in Oberwesel am Rhein

2. Dezember 2008

cmsbistum-trierde-lukas-stollhof-regionalkantor.jpgSeit Oktober ist Lukas Stollhof neuer Regionalkantor und Leiter der Fachstelle für Kirchenmusik Bad Kreuznach mit Sitz in Oberwesel am Rhein im Bistum Trier. 

Der 1980 geborene Musiker aus dem saarländischen Neunkirchen hat von 2000 bis 2005 in Stuttgart Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik studiert, gefolgt von einem einjährigen Studium in Amsterdam. Ab 2006 absolvierte Stollhof ein Aufbaustudium Kirchenmusik in Stuttgart sowie seit 2007 den Zusatzstudiengang Chorleitung/ Oratorium/Vokalensemble.

Stollhof ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe und Träger des Kulturpreises „Junge Künstler“ der Stadt Neuwied. Seine Konzertaktivitäten reichen von der Begleitung verschiedener Chöre und Solisten bis hin zu Orgelkonzerten im In- und Ausland.

Stollhof ist zusammen mit den jeweiligen Dekanatskantoren für die Dekanate Bad Kreuznach, Birkenfeld, St. Goar und Simmern-Kastellaun zuständig. In der Pfarrei Liebfrauen und St. Martin Oberwesel am Rhein ist er als Chorleiter uns Organist in der Liebfrauenkirche und St.-Martins-Kirche eingesetzt.

Darüber hinaus ist der Regionalkantor für die kirchenmusikalische Ausbildung im Bistum mitverantwortlich.

Information: Regionalkantor Lukas Stollhof, Telefon 06744 202034 und 0176 23457024.

Weinbauverband Mittelrhein Weinbautag in Oberwesel-Dellhofen

21. Januar 2007

Der Vortrag “Wanderwege am Mittelrhein – welche Bedeutung haben sie für den Weintourismus?” ist ein Themenschwerpunkt beim Weinbauverband Mittelrhein Weinbautag am Samstag, 27. Januar 2007 in Oberwesel-Dellhofen.

Ausführliche Infos auf dieser Internetseite:

www.mittelrhein-blog.de/mittelrhein-weinbautag-und-mitgliederversammlung-weinbauverband-mittelrhein-in-oberwesel-dellhofen